.

Bildungsregion Landkreis Tirschenreuth

Der Landkreis Tirschenreuth schließt sich der Initiative „Bildungsregionen in Bayern“, initiiert durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, an.

Bildungsregionen werden im Dialog der Verantwortlichen vor Ort in den Landkreisen und kreisfreien Städten geschaffen. Im Zentrum stehen neben der Organisation der Durchlässigkeit und Anschlussfähigkeit des bayerischen Schulsystems die Gestaltung von ganzheitlichen und nachhaltigen Bildungsprozessen im Zusammenwirken der Schulen mit den relevanten Kooperationspartnern, insbesondere den Kommunen, den Kinderbetreuungseinrichtungen, der Jugendhilfe, der Arbeitsverwaltung, den Wirtschaftsorganisationen und Unternehmen in der Region. Ziel ist es, die Zukunft der jungen Menschen in der Region mit einem passgenauen Bildungsangebot zu sichern, das ihnen die Wahrnehmung ihrer Bildungs-, Ausbildungs- und Teilhabechancen ermöglicht. Detaillierte Ausführungen zum Konzept der Bildungsregionen sind im Handbuch (Booklet Bildungsregionen als pdf) nachzulesen.

Das Konzept der Bildungsregion stützt sich dabei auf 5 Säulen (Handlungsfelder):


 

  • Säule 2: Schulische und außerschulische Bildungsangebote und Bildungsträger vernetzen - Schulen in die Region öffnen (Definition als pdf)

 


  • Säule 3: Kein Talent darf verloren gehen - Jungen Menschen in besonderen Lebenslagen helfen (Definition als pdf)

 

  • Säule 4: Bürgergesellschaft stärken und entwickeln - Beitrag von Jugendhilfe einschließlich Jugendarbeit, Ganztagsangeboten und generationenübergreifendem Dialog (Definition als pdf)

 

 
Die Städte, Märkte und Gemeinden können durch diese Initiative Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis schaffen: gut ausgebildete Menschen bleiben in der Region und stützen als qualifizierte Fachkräfte die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis Tirschenreuth.
 
35_dialogforum_1.jpgDialogforum 1: Manfred Dietrich im Gespräch mit OTV
 
Das Dialogforum I wurde am 12.03.2014 erfolgreich durchgeführt. Nahezu 120 interessierte Personen waren aktiv mit eingebunden. Anschließend galt es, die Arbeit in den Arbeitskreisen aufzunehmen. Dazu fand am 20.03.2014 im weiteren Prozessverlauf das 1. Arbeitskreistreffen am Landratsamt Tirschenreuth statt.
 
35_1_arbeitskreistreffen.jpg
1. Arbeitskreistreffen: Arbeitskreis 1 "Übergänge organisieren und begleiten"
unter Leitung von Schulamtsdirektor Wolfgang Krauß
 
Nachdem die Auswertung der Fragebögen, die im Rahmen des 1. Arbeitskreistreffens bearbeitet wurden, und die Aufbereitung der Ergebnisse erfolgt ist, wurden diese in einem 2. Arbeitskreistreffen am 30.09.2014 zur Priorisierung vorgeschlagen. Die Ergebnisse der Priorisierung sind als pdf-Datei hier einzusehen.
 
35_AKT_2_01_klein.jpg2. Arbeitskreistreffen: Priorisierung der politischen Forderungen
 
Am Ende dieses Prozesses stand die Vorlage eines Abschlussberichtes. Dieser diente dem zweiten Dialogforum am 15. Januar 2015 als Grundlage für die Entscheidung, ob der Landkreis einen Antrag auf Verleihung des Qualitätssiegels „Bildungsregion in Bayern“ stellen soll. Nach einer einstimmig erfolgten Zustimmung durch die Teilnehmer am 15. Januar 2015 wurde der Abschlussbericht der Konferenz der Schulaufsicht für die Oberpfalz offiziell übergeben.
 
35_P1140785_klein.jpg
Dialogforum II: Abgabe des Abschlussberichts
 
Nach Prüfung der Bewerbung durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration wurde das Handlungskonzept zur Bildungsregion als positiv bewertet.
Der Landkreis Tirschenreuth ist somit "Bildungsregion in Bayern"! Georg Eisenreich, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, hat dem Landrat des Landkreises Tirschenreuth am 13. Juli 2015 das Gütesiegel feierlich übergeben.


 

Download Bewerbung (Kurzfassung)

 

 



.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler